Ihr Wegweiser für
industrielle Netzwerke

DeviceNet – das universelle Netzwerk für die Feldebene

DeviceNet wurde von Rockwell Automation und der ODVA (Open DeviceNet Vendor Association) als offener Feldbusstandard, basierend auf dem CAN-Protokoll, entwickelt. DeviceNet ist in der europäischen Norm EN 50325 standardisiert. Spezifikation und Pflege des DeviceNet-Standards obliegen der ODVA. DeviceNet gehört wie ControlNet und EtherNet/IP zur Familie der CIP-basierten Netzwerke. CIP (Common Industrial Protocol) bildet die gemeinsame Applikationsschicht dieser drei industriellen Netzwerke. DeviceNet, ControlNet und Ethernet/IP sind daher gut aufeinander abgestimmt und stellen dem Anwender ein abgestuftes Kommunikationssystem für die Leitebene (EtherNet/IP), Zellenebene (ControlNet) und Feldebene (DeviceNet) zur Verfügung. DeviceNet ist ein objektorientiertes Bussystem und arbeitet nach dem Producer/Consumer-Verfahren. DeviceNet-Geräte können Client (Master) oder Server (Slave) oder beides sein. Clients und Server können Producer, Consumer oder beides sein.

DeviceNet-Installation

In einem DeviceNet-Netzwerk können bis zu 64 Busteilnehmer mit Baudraten von 125, 250 oder 500 kBaud miteinander kommunizieren. Das DeviceNet-Kabel sieht neben den beiden Signalen für die Datenübertragung CAN-L und CAN-H auch zwei Leitungen für die Versorgung der DeviceNet-Busteilnehmer mit 24-Volt-Betriebsspannung vor. Die Busteilnehmer können busgespeist oder fremdgespeist ausgeführt werden. Die maximale Länge des DeviceNet-Kabels ist abhängig vom gewählten Kabeltyp und der Baudrate. Die Installation erfolgt in einer Bustopologie - mit oder ohne Abzweigen - und Abschlusswiderständen an beiden Enden. Die Abschlusswiederstände haben einen Wert von 120 Ohm.

Schaubild

Leitungslänge 125 kbit/s 250 kbit/s 500 kbit/s
Gesamtlänge mit dickem Kabel 500 m 250 m 100 m
Gesamtlänge mit dünnem Kabel 100 m 100 m 100 m
Gesamtlänge mit Flachkabel 380 m 200 m 75 m
Maximale Stichleitungslänge 6 m 6 m 6 m
Maximale Länge aller Stichleitungen 156 m 78 m 39 m

Je nach Anwendungsfall sind bei DeviceNet unterschiedliche Steckervarianten vorgesehen. Es werden Stecker für den Einsatz in Schutzart IP20 (Abbildung 1 und 2) und in Schutzart IP65/67 (Abbildung 3 und 4) unterschieden.

Stecker
  1. ungeschirmte Schraub-/Steckverbinder
  2. ungeschirmte offene Leitung
  3. geschirmter Mini-Style-Verbinder
  4. geschirmter Micro-Style-Verbinder